Suchen
22x vor OrtStandorte
Wunschliste
Warenkorb0Artikel

Grüner schlafen

Welche Pflanzen sind gut für Ihr Schlafzimmer?

Der Trend geht augenscheinlich vom einzelnem Kaktus zur eigenen Dschungeloase. Pflanzen verbinden uns in den eigenen vier Wänden mit der Natur und wirken auf alle Sinne beruhigend. Das natürliche Grün sorgt für Entspannung. Zusätzlich sorgen Pflanzen für mehr Sauerstoff. Doch welche besonders? Wir verraten Ihnen, welche Pflanzen Schadstoffe filtern, die Luftfeuchtigkeit erhöhen und damit nicht nur Sauerstoff, sondern die perfekte Schlafzimmerpflanze abgeben.

Viel Luft hilft viel

Sorgen Sie tagsüber für frische Luft und damit für neuen Sauerstoff, den Ihre Pflanze weiter verwerten kann. Außerdem hilft es ihnen zu gedeihen. Eine ganze Reihe von Pflanzen nimmt sogar Schadstoffe wie Formaldehyd oder Zigarettenqualm auf und kann sich damit positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Pflanzen sind also wahre Saubermacher.

Tag- und Nachtpflanzen

Sie kennen es: Die einen sind tagsüber produktiver, die anderen nachts. So ist das auch bei Pflanzen. Sogenannte CAM-Pflanzen produzieren Sauerstoff nicht etwa am Tag, sondern in der Nacht. Sie mögen abgedunkelte oder schattige Räume sogar!

Duft ist nicht gleich dufte

Vorsicht bei stark duftenden oder blühenden Pflanzen wie Lilien oder Hyazinthen: Sie können bei einigen Menschen Kopfschmerzen verursachen und den Schlaf stören. Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist dagegen mit ihrem angenehmen Geruch ein echter Geheimtipp gegen Mücken.

1. Einblatt

Pflegeleicht und robust – das Einblatt (Spathiphyllum) gehört zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen und ist deshalb auch für Menschen ohne grünen Daumen bestens geeignet. Das Einblatt kann die Luftfeuchtigkeit im Raum um bis zu fünf Prozent steigern, was besonders trockenen Schleimhäuten bei Erkältungen oder Allergien zugutekommt.

2. Bogenhanf (Sansevieria)

Als CAM-Pflanze produziert der Bogenhanf in der Nacht Sauerstoff und befreit den Raum tagsüber von Kohlenstoffdioxid. Gleichzeitig filtert der Bogenhanf auch noch Giftstoffe aus der Luft und soll das Immunsystem stärken – ein echter Alleskönner und dabei auch noch so dekorativ!

3. Aloe Vera

Auch die Aloe Vera gibt im Dunklen Sauerstoff ab und versorgt uns so mit frischer Luft. Sie ist sehr genügsam und braucht nur wenig Wasser. Ein weiteres Highlight: Sie enthält eine heilende Flüssigkeit. Wenn Sie eine der Spitzen abschneiden, können Sie das Gel zum Kühlen für einen Sonnenbrand oder Mückenstich benutzen. Das hilft sofort!

4. Lavendel

Der sanfte und dennoch intensive Geruch von Lavendel (Lavandula angustifolia) beruhigt und sorgt nachweislich einen besseren Schlaf. Unliebsame Insekten wie Motten oder Mücken hält sie aus dem Schlafzimmer fern.

5. Goldfruchtpalme

Die Goldfruchtpalme (Chrysalidocarpus lutescens), auch als Goldblattpalme bekannt reinigt nicht nur die Luft, sondern sorgt darüber hinaus für eine angenehme Luftfeuchtigkeit. Zudem wächst sie sehr schnell und hat schöne große Wedel.

6. Efeu

Efeu ist ein wahrer Lufterfrischer. Er filtert nicht nur Haushaltsgifte und Schadstoffe wie Formaldehyd, Trichloräthen und Benzol aus der Luft, sondern auch Schimmelsporen. Und das in enormen Mengen. Efeu wirkt außerdem gegen Asthma und Allergien und lässt Sie nachts entspannt atmen. Dabei ist er absolut anspruchslos. Er gedeiht auch in dunklen Schlafzimmerecken super und muss nur ab und zu mal gegossen werden. Achtung: Efeu ist für einige Haustiere wie Katzen giftig!