Suchen
Wunschliste0Artikel

Der Leckerbissen des Monats

Ein wohnachtliches Spekulatius Parfait

Der Leckerbissen des Monats 1

Dir fehlt noch ein köstlicher Nachtisch zum festlichen Wohnachtsessen? Dann hat Food-Bloggerin Ariane von "Food'n'travel" bestimmt genau das Richtige für dich. Denn Sie hat einen wohnachtlichen Gebäckklassiker ganz neu interpretiert. Das Ergebnis ist ein köstliches Spekulatius Parfait.

Ein Parfait ist eine halbgefrorene Pastete, bei der anders als beim Eis die Masse nicht unter rühren, sondern stehend gekühlt wird. Die meisten Parfaits werden eigentlich aus feingehacktem, besonderem Fleisch zubereitet und gehören zu jedem exklusiven Buffet dazu. Ariane adaptiert das traditionelle Gericht auf eine ungewöhnliche Weise, indem sie es in eine leckere Nachspeise verwandelt.

Zutaten:

(für ca. 10-12 Portionen)

4 Eigelbe
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote
2 EL Amaretto
1-2 TL Spekulatiusgewürz
500 ml Bio-Schlagsahne
100 g Mandelspekulatius
250 g eingelegte Kirschen (Abtropfgewicht)
400 ml Glühwein
1-2 EL Vanillepuddingpulver
ein paar gehobelte Mandeln


Zubereitung:

Arianes Spekulatius Parfait ist eine kalte Süßspeise, für deren Zubereitung du zirka 45 Minuten Zeit benötigt. Stelle dazu vorab deine Kastenform in den Kühlschrank.

Für den ersten Schritt werden die vier Eigelbe, Zucker, Vanillezucker, aus der Vanilleschote geschabte Vanille, Amaretto und Salz in eine Metallschüssel gegeben. Die Zutaten nun mit einem Handrührgerät über einem heißen Wasserbad gut verrühren.


Arianes Tipp: Achte beim heißen Wasserbad darauf, dass das Wasser nicht zu warm ist, da das Ei sonst stockt.



Arianes Tipp: Achte beim heißen Wasserbad darauf, dass das Wasser nicht zu warm ist, da das Ei sonst stockt.



Sobald die Masse cremig ist, nimmst du die Schüssel aus dem heißen Wasserbad und gibst sie in ein kaltes Wasserbad. Nun kommt das Spekulatiusgewürz dazu und du vermischt die Zutaten so lange weiter, bis die Masse kalt ist. Danach wird die Sahne in einer anderen Schüssel steif geschlagen und anschließend vorsichtig unter die Eigelbmasse untergehoben. Damit ist die Parfait-Masse fertig.

In einer weiteren Schüssel werden nun die Mandelspekulatius in etwa ein Zentimeter große Stücke zerbröselt. Damit ist alles bereit, um die gekühlte Kastenform zu füllen.

Die Kastenform wird als erstes zu zweidrittel mit der Parfait-Masse gefüllt. Nun kommen etwa zweidrittel der zerbröselten Mandelspekulatius mittig darüber. Wichtig ist hierbei, dass der Spekulatius nicht flächig, sondern als Streifen verteilt wird. Lass also an den Seiten dieser Schicht noch Platz. So ergeben die Plätzchen eine knusprige Füllung. Hiernach wird die Form mit der restlichen Parfait aufgefüllt. Bedecke die Form mit einer Frischhaltefolie und stell diese für mindestens vier Stunden in das Gefrierfach – besser wäre noch, die Masse über Nacht abkühlen zu lassen.

Für die weitere Vorbereitung kannst du die Mandel hobeln und in einer Schüssel abgedeckt stehen lassen. Und die Kirschen sollte noch im Glühwein eingelegt werden. Auch die können ohne Probleme über Nacht ziehen, denn so nehmen die Kirschen das Aroma perfekt auf.

Erst kurz bevor die Gäste kommen, werden die Kirschen wieder herausgeholt und der Glühwein erwärmt. Der wird dann mit Vaniliepuddingpulver angedickt und schließlich wieder mit den Kirschen gefüllt. Parallel dazu kannst du die gehobelten Mandeln in einer Pfanne leicht anbräunen. Jetzt noch das Spekulatius Parfait aus dem Gefrierfach holen und kurz heißes Wasser über das Äußere der Kastenform laufen lassen. Das macht das Stürzen des Parfait im Anschluss einfacher.

Es geht endlich ans Anrichten: Schneide dein Mandelspekulatius-Parfait in Scheiben und garniere es mit den Glühweinkirschen sowie den restlichen Spekulatiusbröseln und den gebräunten Mandeln. Und fertig ist der leckere Wohnachtsnachtisch.

Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer

Wir verwenden Cookies und Trackingtechnologien, damit unsere Webseite und die Werbung, die wir Ihnen hier, auf unseren Partnerwebseiten, in sozialen Netzwerken, in unseren Newslettern und geräteübergreifend anzeigen, Ihren persönlichen Interessen entsprechen. Weiterführende Informationen dazu sowie Möglichkeiten, diese zu deaktiveren, erhalten Sie in der Datenschutzbestimmungen von Höffner.